• BFAS Film

Frei wovon? Frei wozu? - der BFAS Film

 

 

Die Freien Alternativschulen sind vor mehr als 30 Jahren angetreten, um eine neue Art des Lernens zu erproben: eine Form, die es den Kindern ermöglicht, ihre Kreativität auszuleben und ihren eigenen Lernrhythmus zu finden.

Inzwischen haben sich im Bundesverband der Freien Alternativschulen (BFAS e.V.) fast 100 Freie Alternativschulen und Gründungsinitiativen zusammengeschlossen, deren Basis selbstbestimmtes Lernen, demokratische Mitbestimmung und gegenseitiger Respekt ist.

„Du kannst, wenn Du keine Lust hast, rausgehen, und wenn Du keine Lust hast, kannst Du einen Erwachsenen fragen: Hey willst Du mit mir Mathe machen, oder so?“ (Schülerin Freie Schule am Mauerpark Berlin)

„Wir haben von der ersten Klasse an gelernt, unsere Probleme selber zu klären, in Morgenkreisen, wo wir Anträge stellen und halt nicht über Grenzen bei anderen zu gehen – durch die Stoppregel und dass es alles in einem Bereich bleibt, wo jeder damit leben kann.“ (Schülerin Freie Schule Leipzig)

„Wir haben damals alles Mögliche in Frage gestellt. Die Frage ist, was an die Stelle getreten ist, was an die Stelle kam. Und was mir ganz wichtig ist: Wir haben immer von repressionsfreier Erziehung gesprochen“ (Renate Stubenrauch, Lehrerin, Mitgründerin Freie Schule Frankfurt)

Der ganze Film:



>> Hier können Sie den Film auf DVD bestellen.